. . Pfannkuchenhaus Oberhausen - Nur 1 Minute vom Sealife entfernt
Infos
Fotos
Überblick
Preise
Öffnungszeiten
Anfahrt
Grußkarten
Spiel & Spaß
Links
Impressum

Hallo

Oberhausen, 14.12.2005

Krippe versenkt: Unterwasser-Krippenspiel im Sea Life

Knapp zwei Wochen vor Weihnachten gibt es im Sea Life in Oberhausen erstmals ein Krippenspiel der besonderen Art zu bewundern. Die Weihnachtsgeschichte wird auf dem Grund vor dem Tunnel des Ozeanbeckens nachgestellt. An Weihnachten gibt es außerdem besondere Schau­fütterungen.

Holger Hackenjos, Aquarist im Sea Life Oberhausen stand heute vor dem wohl merkwürdigsten Tauchgang seiner bisherigen Unterwasser-Karriere. Um 10.30 Uhr stieg er in den Anzug. Sein Job: Das weihnachtliche Krippenspiel vor dem Tunnel des Atlantikbeckens im Oberhausener Großaquarium aufbauen. Nach und nach gelangten Maria, Josef und das Jesuskind zu ihrer ungewöhnlichen Herberge in viereinhalb Meter Tiefe genau auf Augenhöhe der Besucher. Die Haie staunten nicht schlecht, auch die neugierigen Wrackbarsche und Pollacks nahmen die neuen Mitbewohner genau unter die Lupe. Das Krippenspiel der besonderen Art ist noch bis zum 8. Januar zu bewundern.

Für die Haie gibt es außerdem am Heiligabend einen besonderen Festschmaus - sie erhalten ihr Lieblingsfutter Tintenfisch. Die Schaufütterung der Haie findet am 24.12. um 12 Uhr statt. Das Sea Life hat auch Heiligabend und an allen Feiertagen ab 10 Uhr geöffnet. Geschenkgutscheine gibt es im Sea Life und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen!


Preise
Erwachsene 12,50 Euro
Kinder (3-11 J.) 11 Euro
Gruppentarife ab 15 Personen nach telefonischer Anmeldung

Öffnungszeiten
Winter (7.11.-31.3.06): 10-18.30 Uhr
Ferien (17.12.-8.1.06): 10-19.30 Uhr
Heiligabend und Silvester: 10-15 Uhr

Letzter Einlass und Kassenschluss jeweils eine Stunde vorher.


Oberhausen, 22.11.2005

Meereswelt und Eiskunst: Ermäßigung im Doppelpack

Aus dem Meerwasser zu den Eisskulpturen: Am CentrO laden das Sea Life sowie das Eis- und Schneeskulpturen-Festival zum Eintauchen in die vielfältige Welt des Wassers ein - mit attraktiven Rabatten. Beide Attraktionen gewähren ihren Besuchern 20 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis des jeweils anderen Ausflugsziels. Die Ersparnis beträgt bis zu 2,50 Euro pro Person.

Das zweite Oberhausener Eis- und Schneeskulpturen-Festival wird am Samstag, 19. November eröffnet. Rund 50 Künstler aus elf Nationen haben die Weihnachtsgeschichte in riesigen Eis- und Schneeskulpturen dargestellt. Die Besucher betreten die Ausstellung durch eine Allee der Engel und gelangen durch das Portal des Kölner Doms in eine funkelnde und glitzernde Kirche. Neben den Szenen der Weihnachtsgeschichte sind auch Papst Benedikt der XVI. (samt Papamobil) und eine Büste Karls des Großen dargestellt. In einem Beichtstuhl können sich die Besucher fotografieren lassen, die Rückseite des Domportals ziert eine prunkvolle Orgel. Die Gäste aus Oberhausen werden die Siegessäule vom Altmarkt erkennen.

Das Sea Life in Oberhausen führt seit gut einem Jahr in die spannende Welt des Meeres. Die Besucher begeben sich auf eine faszinierende Reise durch die heimische Unterwasserwelt - von den Quellen des Rheins bis in die Tiefen des Atlantiks. Unterwegs entdecken sie in 50 Aquarien mehr als 100 verschiedene Meeresbewohner - Rochen und Riesenkrabben, Katzenhaie und Seepferdchen. U-Boot, Fregatte und Schiffswrack säumen ebenfalls den Weg. Zu den Höhepunkten zählt der Atlantik-Tiefseetunnel: Hier gehen die Besucher in einem gläsernen Tunnel mitten durch die Unterwasserwelt und können über 100 Haien direkt ins Auge blicken. Schaufütterungen und persönliche Informationen durch Besucherbetreuer runden das Angebot ab.

Die Eis- und Schneeskulpturen-Ausstellung ist vom 19. November 2005 bis zum 29. Januar 2006 täglich geöffnet.
Vom 19. November bis zum 23. Dezember von 11 bis 20 Uhr, vom 25. Dezember bis zum 29. Januar von 11 bis 18 Uhr. Heiligabend und Silvester schließt die Ausstellung bereits um 16 Uhr.
Der Eintritt beträgt für Erwachsene 7,50 Euro, ermäßigt 6,50 Euro, für Kinder (4-12) 4,50 und für Schulklassen 3,- Euro pro Person (Lehrer gratis).

Informationen: www.schneeundeis.com


Oberhausen, 23.10.2005

Erstes Hai-Baby geschlüpft

Gerade mal vier Tage läuft nun das Projekt "Hai-Ei" in Zusammenarbeit zwischen dem Sea Life Oberhausen und dem Georg-Büchner-Gymnasium in Kaarst. Heute hat nun das erste Katzenhai-Baby das Licht der Welt erblickt.

In der Nacht vom 22. auf den 23. Oktober ist im Georg-Büchner-Gymnasium in Kaarst das erste Katzenhai-Baby geschlüpft. Seit dem 20. Oktober kümmern sich Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe sieben um elf Hornkapseln eines Kleingefleckten Katzenhais. Jeden Tag müssen die Schüler die Wasser­temperatur messen und die Entwicklung der Eier beobachten. Die Eier wurden den Schülern im Rahmen der Hai-Wochen, einem Projekt des Sea Life Großaquariums, übergeben.

Der geschlüpfte kleine Hai wurde am frühen Morgen von Philipp, Bastian, Nico und Fabian entdeckt, die für dieses Wochenende den "Kontrolldienst" für die kleinen Schützlinge übernommen hatten.

Es dauert Monate, bis sich ein Hai-Embryo entwickelt hat und selbständig die etwa sechs Zentimeter große Hornkapsel verlassen kann. Danach ist das etwa zehn Zentimeter lange Baby sehr erschöpft, sinkt auf den Boden und ruht sich aus. Philipp, Bastian, Nico und Fabian durften mithelfen, den kleinen Hai vom Aquarium in den Transportbehälter zu setzen. Einen Namen hat das Baby auch schon: "Philipp, der II. soll er heißen", strahlt Philipp Dohmen (12), der eifrig an der Bewerbung mitgearbeitet hat.

Mitarbeiter vom Sea Life Oberhausen holten den Kleinen ab und brachten ihn unversehrt in sein neues Zuhause. Dort wurde er in ein größeres Becken gesetzt, wo er regelmäßig Futter bekommt. Er muss jetzt noch ein paar Wochen in der Quarantäne bleiben, bis er in ein Schauaquarium gesetzt und von den Besuchern bestaunt werden kann.


Oberhausen, 20.10.2005

Oberhausener Sea Life Meeresaquarium hat Hai-Pflegeschüler gefunden

Die Entscheidung ist gefallen. Das Sea Life Oberhausen hat eine Schule ausgewählt, die ab heute die Betreuung der Katzenhai-Eier übernehmen wird. Im Rahmen der Hai-Wochen waren über 200 Bewerbungen von Schulklassen aus ganz Nordrhein-Westfalen eingegangen.

Das Großaquarium Sea Life erwartet in den nächsten Wochen Nachwuchs bei den Kleingefleckten Katzenhaien. Im Rahmen der Hai-Wochen wurde eine Schule gesucht, die die Eier etwa sechs bis acht Wochen lang hegt und pflegt. Die Schüler der Jahrgangsstufe sieben des Georg-Büchner-Gymnasiums der Stadt Kaarst haben heute sechs Eier von Katzenhaien zur Pflege erhalten, bis die kleinen Fischbabys schlüpfen.

„Wir haben uns sehr über die zahlreichen Bewerbungen gefreut“, so Christin Kowalewski, Marketing-Koordinatorin im Sea Life Oberhausen. „Die Auswahl ist uns sehr schwer gefallen. Die Schulklassen hatten viele schöne und kreative Ideen. Ausschlag gebend war die umfangreiche und engagierte Bewerbung der Jahrgangsstufe sieben aus Kaarst. Die Schülerinnen und Schüler haben sich wirklich etwas Besonderes einfallen lassen.“

Die Schüler haben in mehreren Arbeitsgruppen an verschiedenen Projekten gearbeitet. So wurde ein „Hai-Memory“ Spiel entwickelt, ein Katzenhai aus Gips geformt, eine Bildercollage angefertigt ein Videofilm über Katzenhaie gedreht, ein Wortspiel-Puzzle gebastelt und Hintergrundinformationen über Katzenhaie wissenschaftlich aufbereitet. Außerdem wurden Geschichten und ein Gedicht über Katzenhaie geschrieben.

Die Betreuung der Katzenhai-Eier erfordert sehr viel Engagement und Motivation. Auch am Wochenende darf die tägliche Fürsorgepflicht nicht vernachlässigt werden. Der Klasse steht das erfahrene Aquaristen-Team von Sea Life zur Seite. Eine ausführliche Einführung bereitete die Schüler intensiv auf das Projekt vor, das voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern wird.

Die Schüler und Schülerinnen übernehmen in dieser Zeit die Verantwortung für den ungeschlüpften Nachwuchs. Sie kontrollieren zum Beispiel täglich die Wassertemperatur und sorgen dafür, dass das Wasser sauber bleibt. Besonders wichtig ist es, dass die Klasse sofort einen Biologen vom Sea Life anrufen, wenn ein Hai geschlüpft ist. Das Hai-Baby wird dann umgehend ins Großaquarium gebracht, um es dort optimal zu versorgen.

Ziel der Hai-Wochen ist es, die Schulkinder für die Bewohner unserer heimischen Meere zu begeistern und sie gegenüber den Gefahren, die diesen Tieren drohen, zu sensibilisieren. Mit viel Spaß sollen sie lernen, was es heißt, Verantwortung zu tragen. Die Schüler werden in diesem Zeitraum das Thema „Fische“ im Unterricht behandeln und sich zusätzlich besonders mit den Haien beschäftigen.
Bis zum 31. März 2006 haben die Mädchen und Jungen freien Eintritt in das Sea Life Oberhausen, so dass sie auch nach den Hai-Wochen die Möglichkeit haben „ihre“ Hai-Babys bei der Entwicklung zu beobachten.


Oberhausen, 30.09.2005

Haiwochen im Sea Life Oberhausen

Im Sea Life Oberhausen finden vom 1. bis zum 16. Oktober 2005 die Haiwochen statt. Katzenhaie in verschiedenen Entwicklungsstadien, beeindruckende Schaufütterungen, spannende Vorträge, und vieles "Meer" erwarten den Besucher.

Besonderes Augenmerk wird während der Haiwochen auf die verschiedenen Entwicklungsstadien der kleingefleckten Katzenhaie gelegt. Im Sea Life Oberhausen haben die Besucher die Gelegenheit, Katzenhaiembryos in den durchsichtigen Eiern zu beobachten. Gerade geschlüpfte Babys (ca. zehn Zentimeter lang) sind genauso zu bewundern wie die sechs bis zehn Monate alten "Teenager" (ca. 30 Zentimeter lang) und deren Eltern, die ausgewachsen eine Länge von gut einem Meter erreichen. Im Atlantikbecken tummeln sich außerdem großgefleckte Katzenhaie (über 1,5 Meter), hellgefleckte und graue Glatthaie sowie Hundshaie. Insgesamt gibt es im Sea Life Oberhausen über 100 Haie zu sehen.

Interessante Kurzvorträge zu den Themen "Haie - Wunder der Evolution", "Haie - Gejagte Jäger" und "Wo kommen die Haibabys her" vermitteln den Besuchern wissenswerte Informationen.

Tägliche Schaufütterungen und ein lehrreicher Film über Haie und Rochen runden das Angebot ab. Das Sea Life Oberhausen ist täglich ab 10 Uhr geöffnet.


Oberhausen, 16.09.2005

Pflegeeltern für Haie gesucht!

Das Sea Life Oberhausen sucht erstmalig eine Schulklasse aus Nordrhein-Westfalen, die Katzenhai-Eier bei sich im Klassenzimmer aufnimmt und deren Pflege bis zum Schlüpfen der Babys übernimmt. Das Projekt startet Mitte Oktober. Die so genannten "Haiwochen" sind Unterstützung zur Fächer übergreifenden Erziehung im Umweltschutz.

Alle Schulen aufgepasst! Welche Klasse hat Lust, Katzenhai-Eier vorübergehend in Pflege zu nehmen? Das Sea Life Oberhausen erwartet in den nächsten Wochen Nachwuchs bei den Kleingefleckten Katzenhaien. Nun wird eine Klasse gesucht, welche die Eier etwa sechs bis acht Wochen lang hegt und pflegt. Die Betreuung erfordert sehr viel Engagement und Motivation. Auch am Wochenende darf die tägliche Fürsorgepflicht nicht vernachlässigt werden.

Selbstverständlich steht der Klasse das gesamte erfahrene Aquaristen-Team vom Sea Life zur Seite. Auch das erforderliche Zubehör, so zum Beispiel Aquarium und Filter, wird von Sea Life zur Verfügung gestellt. Eine ausführliche Ein­führung bereitet die Schüler intensiv auf das Projekt vor.

Mit diesem außergewöhnlichen Projekt sollen Schüler für die Ökologie unserer Meere sensibilisiert werden. Mit viel Spaß sollen sie lernen, was es heißt, Verantwortung zu tragen. Haie haben in unserer Gesellschaft einen mythischen Status und gerade in der letzten Zeit wurde viel über Hai-Angriffe auf Badende berichtet, so dass der Hai immer noch als Menschen fressende Bestie bezeichnet wird. Das dies nicht so ist, will Sea Life im Rahmen dieses Projektes vermitteln.
Die Schüler werden in diesem Zeitraum das Thema "Fische" im Unterricht behandeln und sich zusätzlich mit den Haien im Besonderen beschäftigen. Schließlich sollen die Schüler durch dieses Projekt einen intensiven Bezug zu den Bewohnern unserer Gewässer erhalten.

So geht´s:
Bewerbungen können ab sofort schriftlich bis zum 10. Oktober 2005 unter Angabe der Klassenstufe und -größe im Sea Life eingereicht werden. Es darf selbstverständlich auch gemalt und gebastelt werden. Wichtig ist, dass sich die Klasse kurz vorstellt, beschreibt, warum sie an der Aktion teilnehmen will und was sie sich von diesem Projekt erwartet. Auch sollte die Klasse sagen, warum gerade sie für das Projekt ausgewählt werden soll. Bewerbungen können auch per Post an folgende Adresse geschickt werden:

Sea Life Oberhausen
Stichwort "Hai-Ei"
Zum Aquarium 1, 46047 Oberhausen


Oberhausen, 16.08.2005

Fischereiflotten zerstören die Tiefsee - Infoveranstaltung vor dem Sea Life Centre

Greenpeace-Aktionstag

Vor dem Sea Life in Oberhausen klärt die Greenpeace-Gruppe Essen am Sonntag, 21. 8. von 10 bis 18 Uhr über die Tiefsee-Zerstörung durch Grundschleppnetze auf. Bei dieser Fischereimethode werden tonnenschwere Netze über den Boden gezogen, die alles zerstören, was ihnen im Weg steht.

"In der dunklen Tiefe des Meeres findet ein Raubbau an der Natur statt, den Greenpeace ans Licht bringt", sagt Johannes Albers von der Greenpeace-Gruppe Essen. Das Greenpeace-Flaggschiff "Esperanza" hat in den vergangenen zwei Wochen im Seegebiet zwischen Kanada und Europa diese Zerstörung durch Fischereiflotten dokumentiert. Bürgerinnen und Bürger können sich am Greenpeace-Stand vor dem Sea Life mit ihrer Unterschrift für einen Stopp der Grundschleppnetz-Fischerei in der Tiefsee einsetzen.

Greenpeace fordert ein Verbot dieser Fischereimethode durch die Vereinten Nationen: "Wenn diverse Fischereiabkommen derart skandalös versagen und die Meere durch Grundschleppnetze systematisch zerstört werden, muss die UNO handeln und diese Art des Fischfangs sofort stoppen", meint Johannes Albers.

Greenpeace und Sea Life sind Kooperationspartner: Im Sea Life Oberhausen hat Greenpeace einen eigenen Ausstellungsraum; vor dem Eingang macht Greenpeace von Mai bis September monatliche Aktionstage zu speziellen Themen des Meeresschutzes.


Oberhausen, 29.07.2005

Das Sea Life Oberhausen feiert sein einjähriges Jubiläum

Seit der Eröffnung am 1. August 2004 haben mehr als 750.000 Gäste das Sea Life Oberhausen besucht. Mit 3.300 qm Ausstellungsfläche, über 45 Aquarien und mehr als 20.000 Meeresbewohnern in 2 Millionen Litern Wasser ist es das größte Sea Life in Deutschland.

Insgesamt wurden im vergangen Jahr ca. 25 Mio. Liter Wasser umgewälzt, das entspricht einer Menge von ca. 125.000 randvollen Badewannen. Für die Aufbereitung des Wassers wurden 75 Tonnen Salz verbraucht und an die Meeresbewohner wurden etwa 5.000 Kilo Futter verfüttert. Die Besucherbetreuer haben 77.620 Vorträge gehalten, es gab 750 Schaufütterungen und es wurden unglaubliche 36 Kilometer Kassenrollenpapier verbraucht.

Seit nunmehr 12 Monaten tauchen die Besucher im Sea Life in die faszinierende heimische Unterwasserwelt ein. Der Tauchgang beginnt an den Quellen des Rheins und folgt dem Weg des Wassers bis in die Tiefen des Atlantiks. Über 20.000 Fische und andere Wasserbewohner - von der kleinen Muschel bis zum Hundshai - leben in dem 3.300 qm großen Süß- und Meerwasseraquarium und werden täglich von neugierigen Augen bestaunt.

"Es ist toll, mit welcher Begeisterung das Sea Life Oberhausen in der Region aufgenommen wurde" freut sich Dirk Neidhart (43), Attraction Manager vom Sea Life Oberhausen. "Die erwarteten Besucherzahlen wurden weit übertroffen und zeigen, dass wir mit unserem Konzept, neben Freizeitspaß auch Wissen zu vermitteln, genau den richtigen Nerv bei unseren großen und kleinen Gästen getroffen haben."

Das Sea Life Oberhausen gehört zur englischen Merlin Entertainments Group, die 18 Sea Life Aquarien in acht europäischen Ländern betreibt.


Oberhausen, 25.07.2005

Das Sea Life Oberhausen feiert am 31. Juli seinen ersten Geburtstag

Gefeiert wird von 10 bis 18 Uhr mit einem großen Familienfest auf dem Gelände des Großaquariums. Im Sea Life wird es neben Schaufütterungen zahlreiche Sonderaktionen geben.

Am Sonntag, den 31. Juli ist es soweit - das Sea Life Oberhausen wird ein Jahr alt. Gefeiert wird das mit einem großen Familienfest. Die Aquariumsbesucher erwartet ein kunterbuntes Programm auf dem Gelände vor dem Sea Life. Im Aquarium selbst gibt es drei Schaufütterungen - um 12, 14 und 16 Uhr sowie weitere Aktionen. Von 10 bis 18 Uhr gibt es auf dem Außengelände vor dem Sea Life allerlei Spiel und Spaß rund ums Thema "Wasser". Neben einer Hüpfburg, Kinderschminken und Malen steht auch ein Surf-Simulator auf dem Programm. Die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen-Mitte ist mit einer Spritzwand und einem großen Löschfahrzeug vor Ort. Spannende Unterhaltung gibt es außerdem von der Feuerwehr Oberhausen mit ihrem Puppentheater. Für das leibliche Wohl sorgt ein Imbissstand mit kühlen Getränken und heißen Würstchen.
Jeder, der am 31. Juli oder 1. August Geburtstag hat, erhält freien Eintritt in die Unterwasserwelt. Außerdem gibt es ein tolles Gewinnspiel. Als Hauptpreis winkt eine Jahreskarte für die ganze Familie und ein riesiger Plüsch-Oktopus. Und weil nicht jeder das Glück haben kann, den Hauptpreis zu gewinnen, gewährt der Souvenirshop den ganzen Tag 10 Prozent Rabatt auf alle Artikel.


Oberhausen, 08.07.2005

Nachwuchsbiologe im Sea Life Oberhausen gesucht

Kinder im Alter von sechs bis vierzehn Jahren können sich für einen außergewöhnlichen Ferientag bewerben

Einmal selbst die Rochen füttern, den Oktopus trainieren und danach eine Fahrt im Ruderboot durch das Haifischbecken - die Sommerferien stehen im Sea Life Oberhausen ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung. Kinder im Alter von sechs bis vierzehn Jahren können sich für einen einzigartigen Ferientag als Nachwuchs-Biologe bewerben. Der Gewinner darf einen Blick hinter die Kulissen des Großaquariums werfen und einen ganzen Tag die Sea Life-Aquaristen begleiten und ihnen tatkräftig zur Seite stehen. Von der Pflege der Becken, über die Kontrolle der Wasserwerte bis zur Rochenfütterung - eben alles was dazugehört. Sea Life Chef-Biologin Dr. Verena Schmidt-Eichholz: "Wir möchten Werbung für unseren Beruf machen. Schließlich kann man sich nicht früh genug darum kümmern, junge Talente für eine professionelle Laufbahn zu begeistern."

So funktioniert´s:
Alle interessierten Kinder schicken einfach ihre Bewerbung mit der Begründung, warum sie unbedingt ein Nachwuchs-Biologe werden wollen, an:

Sea Life Oberhausen
Stichwort "Nachwuchs-Biologe"
Zum Aquarium 1, 46047 Oberhausen


Einen Bewerbungsbogen gibt es auch im Internet unter www.sealifeeurope.com. Bewerbungsschluss ist der 23. Juli.


Oberhausen, 12.05.2005

Erste Rochenbabys im Sea Life Oberhausen

Vor rund fünf Wochen erblickten die ersten Rochenbabys im Sea Life Oberhausen das Licht der Welt. Ab heute beginnt für sie der Ernst des Lebens: die gerade mal 12 cm langen Nagelrochen ziehen von der Quarantänestation ins Schauaquarium um.

Bereits kurz nach der Eröffnung des Sea Life Oberhausen im August 2004 wurde der erste Rochennachwuchs gezeugt. Vor rund fünf Wochen befreiten sich die Rochen aus ihren Eihüllen und erblickten in der Sea Life-Quarantänestation das Licht der Welt. Dort wurden sie von den Aquaristen liebevoll aufgepäppelt. Heute messen sie knapp 15 Zentimeter und sind etwa 50 Gramm schwer.

Aquariumsleiter Robert Donoso: "Wir füttern unsere Kleinen zwei mal täglich mit extra klein geschnittenem Muschelfleisch und Shrimps. Mittlerweile erkennen sie uns schon an unseren roten T-Shirts. Wenn ich zu ihnen komme, begrüßen sie mich an der Wasseroberfläche und machen ein Tänzchen für mich." In ihrem neuen Zuhause werden die Rochenbabys gesondert mit einer Spezialzange gefüttert, um sicherzustellen, dass sie zwischen ihren Mitbewohnern nicht zu kurz kommen. Die großen Nagelrochen bekommen nur dreimal die Woche zu fressen.

Sie erreichen im Alter von rund 20 Jahren eine maximale Größe von 60 bis 90 Zentimeter. Ihr Lebensraum ist das Mittelmeer und die Atlantikküste sowie die Nordsee und die westliche Ostsee. Als enge Verwandte der Haie legen auch Nagelrochen Eikapseln zur Fortpflanzung, aus welchen nach fünf bis sechs Monaten die Jungtiere schlüpfen. Bis zur Geschlechtsreife dauert es allerdings mehrere Jahre. Große Weibchen können bis zu 150 Eikapseln pro Jahr legen.


Oberhausen, 18.03.2005

Invasion im Aquarium - Riesenkrabben in Oberhausen

Pünktlich zu Ostern eröffnet das Sea Life Oberhauen die Sonderausstellung "Riesenkrabben - Raubritter der Meere". Für die neue Ausstellung wurden sechs zusätzliche Aquarien eingebaut und ein Teil der zweiten Etage komplett umgestaltet. Highlight ist die Königskrabbe, die eine Spannweite von bis zu 2 Meter erreichen und über 15 Kilo schwer werden kann.

In den letzten 14 Tagen wurde im Sea Life Oberhausen zum Teil rund um die Uhr gewerkelt. 100 m² wurden komplett für die Ausstellung umgestaltet, rund 50 Liter Farbe, über 100 Meter neue Rohrleitungen und mehr als 250 Meter Kabel verbaut. Die Arbeiten mussten unter Hochdruck durchgeführt werden, da sich die Lieferung der sechs Aquarien aus Helsinki wegen der schlechten Witterungsverhältnisse in Finnland um mehrere Tage verzögert hatte.

Die neue Sonderausstellung zum Thema "Krabben & Co." Beschäftigt sich mit Wissenswertem rund um harte Schalen, scharfe Scheren und bizarre Panzer.

Die Königskrabbe, auch als Kamtschatka-Riesenkrabbe bekannt, lebt in mittleren Tiefen von etwa 200 - 300 Metern. Sie erreicht eine Spannweite von bis zu 2 Metern und kann 15 Kilogramm schwer werden. Ihre Beine und der Panzer sind mit spitzen Stacheln besetzt. Ihre bevorzugte Wassertemperatur liegt bei unter 10° C.

Russische Wissenschaftler setzten Anfang der sechziger Jahre einzelne Exemplare im Fjord von Murmansk aus. Die Krabbe sollte eine neue Nahrungsquelle für die russische Bevölkerung darstellen. In den achtziger Jahren entdeckte man dann die erste Kamtschatka-Krabbe in Norwegens Fjorden. Seit dem Fund steigt ihr Bestand stetig an und die Kamtschatka-Krabbe ist mittlerweile in großen Herden mit über 1000 Exemplaren anzutreffen.

Die Sonderausstellung ist bis zum Frühjahr 2006 zu sehen.


Oberhausen, 20.12.2004

Schiffe versenken mal anders - das Sea Life Oberhausen hat ein Wrack

Ein Schiffswrack im Atlantikbecken ist die neue Attraktion im Großaquarium

Heute weihte das Sea Life Oberhausen seine neue Attraktion ein. Ein riesiges Schiffswrack wurde im 1,5 Millionen Liter fassenden Tiefseebecken des Aquariums versenkt. In den vergangenen drei Nächten bauten zwei Tauchteams die Einzelteile mit Hilfe eines Pontons auf der Wasseroberfläche zusammen.
Neugierig beäugt von Haien, Rochen und anderen Wasserbewohnern, wurde das fertiggestellte Wrack dann in der vergangenen Nacht vorsichtig auf den Grund des sechs Meter tiefen und vierzehn Grad kalten Atlantikbeckens gebracht.

Das Wrack wurde der HMS Agamemnon nachempfunden, einem der berühmtesten Segelschiffe der Royal Navy unter dem Kommando von Lord Nelson. Die Konstruktion aus Kunststoff, Edelstahl und Beton bringt mehrere Tonnen auf die Waage und ist insgesamt 7 Meter hoch, 4,50 Meter breit und 12 Meter lang.

Außerdem gibt es noch was Neues: Ebenfalls heute öffnet im Sea Life Oberhausen das Piraten-Abenteuer-Land, ein Indoor-Spielplatz für Kinder mit einer Größe bis 1,20 Meter. Kleine Piraten können sich hier gegen einen geringen Aufpreis nach dem Fische-Gucken noch mal so richtig austoben.


Oberhausen, 07.12.2004

Heiligabend unter Haien!

Wie verbringen eigentlich Haie das Weihnachtsfest? Schaufütterungen und gesonderte Öffnungszeiten zu Heiligabend im Sea Life Oberhausen.

Zu Weihnachten gibt es immer einen besonderen Festschmaus - das ist bei den Menschen nicht anders als bei den Haien im Sea Life Oberhausen. Auch sie bekommen zu Heiligabend ihr Lieblingsfutter - Tintenfisch! Die Besucher können die Fütterung live miterleben, bevor sie sich zu Hause selbst ihrem Festmahl hingeben. Das Sea Life ist Heiligabend von 10 - 15 Uhr geöffnet, letzter Einlass 13 Uhr.

Selbstverständlich bekommen alle Meeresbewohner jederzeit das beste Futter. "Aber Tintenfisch fressen die Haie besonders gern - deshalb bekommen sie Heiligabend eine extra große Portion", weiß Robert Donoso, Chefaquarist im Sea Life Oberhausen. "Außerdem werden die Haie noch mit Makrelen, Seelachs und Heringen gefüttert. Jede Art hat ihre eigenen Vorlieben. Der Oktopus zum Beispiel frisst am liebsten Strandkrabben, Seesterne dagegen mögen Miesmuscheln am liebsten.", erklärt er weiter. Dabei gibt es von Art zu Art große Unterschiede. So müssen Quallen mehrmals täglich gefüttert werden, die Haie und Rochen dagegen nur drei mal pro Woche. Insgesamt werden im Sea Life Oberhausen monatlich rund 400 Kilo Fisch & Co. verfüttert.

Freunde der Unterwasserwelt können ihren Lieben jetzt eine ganz besondere Freude machen und einen Sea Life Besuch zu Weihnachten verschenken. Geschenkgutscheine und Souvenirartikel vom Aufkleber bis zum Plüschrochen sind im Sea Life erhältlich.

Besondere Öffnungszeiten: Heiligabend und Silvester von 10 - 15 Uhr (letzter Einlass 13 Uhr) alle anderen Tage 10 - 20 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr).

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sealife.de oder telefonisch unter 0208-444 88 444


Oberhausen, 02.11.2004

Angstzination Hai!

Gerhard Wegner, Präsident von SHARKPROJECT e.V. hält am 5. November im Sea Life Oberhausen einen Multimedia-Vortrag zum Abschluss der "Hai-Wochen".
Kaum ein Tier auf der Erde wird vom Menschen so gefürchtet wie der Hai. In den Medien häufig als unberechenbarer Killer dargestellt, wird unsere Angst vor Haien aus blutrünstigen Bildern und Lügenmärchen geschürt. Diese Angst blockiert noch heute Erfolge von Schutzkampagnen für Haie. Dabei sind sie in akuter Gefahr: 200 Millionen Tiere werden jährlich abgeschlachtet und ihre Flossen werden zu Suppe verarbeitet.
Ein wichtiger Schritt zum effektiven Haischutz ist, die Angst bei den Menschen abzubauen und Faszination zu schaffen. Im Vortrag "Angstzination Hai!" von Gerhard Wegner, Präsident von SHARKPROJECT e.V. werden neueste Erkenntnisse über das Verhalten der Haie, die auf Expeditionen gewonnen werden konnten, vorge­stellt. Außerdem wird erläutert, warum die Menschen solche Angst vor diesen Tieren haben. SHARK­PROJECT e.V. ist eine Initiative für Hai-Schutz, die an vorderster Front für mehr Wissen über den Hai kämpft, auf die Ausrottungsgefahr durch den Menschen hinweist und mehr Verständnis für den Schutz der Tiere wecken will.
Noch bis zum 5. November finden die ersten Hai-Wochen im Sea Life Oberhausen statt. Katzenhaie in verschiedenen Entwicklungsstadien, Hunds- und Glatthaie, spannende Vorträge, beeindruckende Schaufütterungen und vieles "Meer" erwarten den Besucher.
Kombitickets beinhalten den Eintritt für das Sea Life und den Vortrag und kosten 18 Euro. Die Karten sind direkt beim Sea Life Oberhausen erhältlich und können auch telefonisch unter 0208 - 444 88 444 reserviert werden. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, der Einlass ist bereits ab 10 Uhr.


Oberhausen, 14.10.2004

Feiern unter Fischen - Sekt bei den Seepferdchen

Knapp zwei Monate vor Weihnachten steigt die Nachfrage nach ungewöhnlichen Orten für Weih­nachts-, Betriebs- und Geburtstagsfeiern. Feiern unter Fischen - von der Exklusivführung mit Sekt, Gala­dinner am Rochenbecken, Picknick zu zweit im Unter­wassertunnel bis zur Hochzeit in der Meeresgrotte - im Sea Life Oberhausen ist fast alles möglich.
Wer ein besonderes Event unter Fischen, Auge in Auge mit Familie Hai, feiern möchte, ist beim Sea Life Ober­hausen genau an der richtige Adresse. Exklusive Veran­staltungen für 2 - 300 Personen wie Weihnachts-, Betriebs- oder Geburtstagsfeiern sind ab sofort buchbar. Für Gruppen werden zum Beispiel exklusive Führungen mit Sektempfang angeboten. Buchbar sind diese Führungen ab 18:30 Uhr, wenn das Sea Life für den regulären Besucherverkehr geschlossen ist. Die Mindest­teilnehmerzahl liegt bei 20 Personen. Der Preis inklusive Sektempfang und Eintritt beträgt 20 Euro pro Person.
"Das Interesse an Veranstaltungen im Sea Life Oberhausen ist nach wie vor riesig. Wir haben bereits sehr viele Anfragen vorliegen. Besonders häufig wird nach Möglichkeiten für Weihnachtsfeiern und exklusiven Führungen gefragt", freut sich Dirk Neidhart, Geschäfts­führer des Sea Life Oberhausen.

Mehr Informationen über exklusive Führungen und individuelle Angebote für Feiern gibt es telefonisch unter 0208-444 88 444.


Oberhausen, 05.10.2004

Hai-Wochen im Sea Life Oberhausen

Im Sea Life Oberhausen finden vom 11.10.-5.11.2004 die ersten Hai-Wochen statt. Katzenhaie in ver­schiedenen Entwicklungsstadien, Hunds- und Glatthaie, spannende Vorträge, beeindruckende Schau­fütterungen und vieles "Meer" erwarten den Besucher.

Ausgewachsen jagen sie den Menschen seit Jahrhunderten Angst ein. Als Babys sind sie nicht nur sehr niedlich, sondern auch besonders wehrlos. Ohne den Schutz des Menschen könnten sie auf dieser Welt schon lange nicht mehr allein überleben. Sea Life widmet im Rahmen der Hai-Wochen diesen atemberaubenden Meeresbewohnern eine Ausstellung der ganz besonderen Art. Im Haiauf­zuchtbecken haben Sea Life Besucher die einmalige Gelegenheit verschiedene Entwicklungsstadien des im Ei heranwachsenden Katzenhais zu beobachten. Einige sind bereits geschlüpft. Die ca. 10cm großen Babys sind genauso zu bewundern wie die ca. 1,5m großen "Erwachsenen", die sich im Atlantikbecken tummeln. Im Sea Life Oberhausen gibt es drei Haiarten: Glatt-, Hunds- und Katzenhaie.

Tägliche Schaufütterungen, interessante Kurzvorträge an den Haifischbecken und ein lehrreicher Film über Haie und Rochen runden das Angebot ab. Mitarbeiter von Greenpeace unterstützen die Aus­stellung und stehen mit kompetenten Auskünften rund um das Thema Hai zur Seite.

Sea Life engagiert sich für den Schutz von Meerestieren und sammelt im Rahmen der Hai-Wochen Unterschriften gegen das "Shark-Finning", einer grauenvollen Methode der wirtschaftlichen Nutzung von Haien. Den Haien werden die Flossen abgeschnitten und danach werden Sie noch lebend zurück ins Meer geworfen, wo Sie qualvoll ertrinken oder von anderen Raubfischen gefressen werden.

Das Sea Life Oberhausen ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 18 Uhr.


Oberhausen, 16.09.2004

MAN TURBO Mitarbeitertag im Sea Life

Sonderöffnungszeiten am 18. September - längere Wartezeiten erwartet

Am Samstag, 18. September wird ein besonderer Tag für das Sea Life Oberhausen. Zusätzlich zu den ca. 3.200 erwarteten Besuchern, werden zwischen 11 und 17 Uhr 1.200 angemeldete Teilnehmer des MAN TURBO Mitarbeitertages das Sea Life besuchen. Aus diesem Grund öffnet das Sea Life bereits um 9 Uhr morgens, Kassenschluss an diesem Tag wird 19.30 Uhr statt 18 Uhr sein. Trotzdem kann es am Samstag zu besonders langen Wartezeiten für die Besucher kommen. Das Sea Life empfiehlt deshalb, sehr früh oder sehr spät zu kommen oder den Besuch auf einen anderen Tag zu verschieben.

Anlass für den Mitarbeitertag ist das Jubiläum "100 Jahre Turbomaschinenbau" in Oberhausen-Sterkrade. Das Sea Life Oberhausen liegt auf dem ehemaligen Gelände der früheren GHH (Gutehoffnungshütte).


Oberhausen, 02.09.2004

Besucherstrom flutet Aquarium

In dem erst vor einem Monat eröffneten Sea Life Oberhausen haben sich bereits 100.000 Besucher auf die Reise durch die heimischen Unterwasserwelten gemacht und übertreffen damit vorzeitig alle Erwartungen.

Gratulationen, Blumen, und Geschenke gab es heute für die Familie Sümpelmann beim Betreten des Sea Life Oberhausen. In ihrer Mitte befindet sich der 100.000ste Besucher des erst vor einem Monat eröffneten Süß- und Meerwasseraquariums. Mit insgesamt elf Personen - Opa, Mama, Papa, Tante und sieben Kindern - waren sie zum gemeinsamen Familienbesuch aus Waltrop angereist und staunten nicht schlecht. "Wir sind total platt!" sagte Vater Sümpelmann und konnte seine Geldbörse wieder einstecken, denn die gesamte Familie erhielt zu diesem besonderen Anlass freien Eintritt. Dem jüngsten, dem 5jährigen Andreas, war anfangs das Sea Life Maskottchen "HaikO" und der ganze Trubel um die Familie noch etwas unheimlich. Doch als er auf dem Rundgang durch das Aquarium die echten Haie zu Gesicht bekam, legte sich die Schüchternheit schnell. Allen Kindern wurde im Anschluss ein Plüsch-Haie als Andenken überreicht. Für die älteren Familienmitglieder gab es Blumen bei Kaffe und Kuchen. "Wir sind sehr glücklich über das große Interesse und die Begeisterung, die unser Sea Life bei den Besuchern weckt. Die 100.000 Marke haben wir viel früher erreicht als erwartet!", freut sich Dirk Neidhart, Manager Sea Life Oberhausen.


Oberhausen, 30.07.2004

Sea Life Oberhausen ab 1. August geöffnet

Auch die letzten technischen Abnahmen für das Sea Life Oberhausen wurden gestern erteilt. Jetzt ist es amtlich: Ab Sonntag, den 1. August, ist das Sea Life Oberhausen täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Mit 3.300 qm Ausstellungsfläche und zwei Millionen Litern Wasser ist die neue Freizeitattraktion direkt neben dem CentrO Deutschlands größtes Süß- und Meerwasseraquarium.

30. Juli 2004: Nicht nur Journalisten konnten schon heute, zwei Tage vor der Eröffnung, die Faszination der heimischen Gewässer und Meere im Sea Life Oberhausen erleben. Auch Oberbürgermeister Burkhard Drescher erkundete persönlich die neue Freizeitattraktion direkt neben dem CentrO. Der Oberbürgermeister zeigte sich beeindruckt von der "absoluten Professionalität der Präsentation und der faszinierenden Vielfalt der dargestellten Unterwasserwelten". Drescher wörtlich: "Ich bin überzeugt, dass das Oberhausener Sea Life ein absoluter Publikumsrenner wird und wünsche allen Beteiligten viel Erfolg." Dirk Neidhart, Manager Sea Life Oberhausen, bedankte sich bei allen beteiligten Personen und betonte ihre gewaltige Leistung, das Projekt in nur sieben Monaten fertig zu stellen.

Die Reise in die Unterwasserwelt des Sea Life Oberhausen beginnt an den Gebirgsbächen und folgt dem Lauf des Wassers in die Nordsee und weiter in den Atlantik. Die unterschiedlichen Lebensräume auf dem Weg in die Tiefe werden in über 40 aufwendig gestalteten Becken detailgetreu nachgebildet. Zu sehen gibt es knapp 20.000 Tiere aus über 100 Arten - von der Muschel bis zum Hai. Spektakuläres "Hai-light" der Freizeitattraktion direkt neben dem CentrO. ist das 1,5 Millionen Liter fassende und sechs Meter tiefe Atlantikbecken durch das ein knapp 20 Meter langer, gläserner Tunnel führt. Das Sea Life Oberhausen soll nicht nur gute Unterhaltung bieten, sondern auch Sensibilität für die bedrohten Ökosysteme der heimischen Gewässer wecken. Vom umweltpädagogischen Konzept überzeugt, gestaltet Greenpeace als Kooperationspartner einen eigenen Ausstellungsabschnitt. Der Ausflug zur See kostet für Erwachsene 11,50 Euro und für Kinder 8,50 Euro. Für Schüler, Senioren und Studenten gibt es Ermäßigungen. Daneben werden besondere Tarife für Schulklassen angeboten.


Oberhausen, 27.07.2004

Zweiter Transport mit Fischen erreicht Oberhausen

Im Sea Life Oberhausen kam heute der zweite große Transport mit Fischen und anderen Aquarienbewohnern an. Per LKW reisten die frischgebackenen Oberhausener von der eigenen Aufzuchtstation in Weymouth, Südengland, zu ihrem neuen Zuhause.
Per LKW traf heute morgen gegen 10 Uhr die zweite große Lieferung mit Meeresbewohner für das Sea Life Oberhausen ein. Wie schon in der vergangenen Woche, waren die Tiere auch dieses Mal erst in letzter Minute gestern bei der hauseigenen Aufzuchtstation für den etwa 500 km weiten Transport verpackt worden. Die Zeit in den Übergangsbehältern sollte so kurz wie möglich gehalten werden.
Auch wenn noch einige Arbeiten in Deutschlands größtem Süß- und Meerwasseraquarium zu erledigen sind, ist die Eröffnung für den kommenden Sonntag, 1. August, 10 Uhr vorgesehen. Abhängig ist dieser Termin noch von diversen Abnahmearbeiten.


Oberhausen, 23.07.2004

Haifisch und Co. haben heute ihre Becken bezogen

Im Sea Life Oberhausen kamen heute die ersten Aquarienbewohner an. Mit dabei waren auch die Haie für das Tiefseebecken. Per LKW reisten die frischgebackenen Oberhausener von der eigenen Aufzuchtstation in Weymouth, Südengland, zu ihrem neuen Zuhause. Ein zweiter Transport wird Anfang nächster Woche folgen.
Per LKW trafen heute morgen gegen 10 Uhr die ersten Meeresbewohner des Sea Life Oberhausen ein. Erst in letzter Minute wurden die Tiere gestern bei der hauseigenen Aufzuchtstation in Weymouth, Südengland, für den Transport verpackt. Die Zeit in den Übergangsbehältern sollte so kurz wie möglich gehalten werden. Kleinere Fische gingen in speziellen Kunststoffbehältern, gefüllt mit 1/3 Wasser und 2/3 reinem Sauerstoff, auf die Reise. Die größeren Exemplare, wie Haie, Rochen und Meeraale, haben eigens angefertigte Transportbecken. Robin James, Leiter der englischen Aufzuchtstation, ließ es sich nicht nehmen, den Transport und das Einsetzten der Tiere persönlich zu überwachen: "Besonders der Transport der Haie und Rochen ist sehr aufwändig. Für sie müssen wir das Wasser auch während der Fahrt ständig aufbereiten. Es muss sauber gehalten und ständig mit Sauerstoff angereichert werden. Außerdem haben wir schon im Vorfeld die Temperatur der Zuchtbecken in England und die des Tiefseebeckens in Oberhausen genau aneinander angeglichen. Dieselbe Wassertemperatur muss auch während des gesamten Transports gehalten werden. Wir haben deshalb neben einer Umwälz- und Filteranlage auch eine kleine Klimaanlage mit auf die Reise genommen."
Gleichzeitig zu den Transport-Vorbereitungen in England sorgte Stefan Inselmann, Chefkurator der deutschen Sea Life Centre, mit seinem Team dafür, dass die Aquarien in Oberhausen bezugsfertig sind. Die Fischexperten waren rund drei Wochen damit beschäftigt, optimale Lebensbedingungen für die Bewohner jedes einzelnen Beckens zu schaffen: "Die Haie im Tiefseebecken kommen am besten bei den Besuchern an. Sie stellen aber auch die größten Ansprüche an uns und die Technik. Auch die VIP's der Unterwasserwelt haben eben ihre Starallüren".
Wenn in der kommenden Woche ein zweiter Transport mit den Bewohnern des riesigen Tiefseebeckens eingetroffen ist, werden rund 20.000 einzelne Tiere aus ca. 100 Arten die neue Attraktion bevölkern.



© Sea Life

Weitere Informationen zum Durchlauf ==> Bitte auf die Karte klicken!


Oberhausen, 21.06.2004

"Wasser marsch" im Sea Life Oberhausen

Die Bauarbeiten an Deutschlands größtem Süß- und Meerwasseraquarium liegen in den letzten Zügen. Die Becken sind fertig eingerichtet. Am Montag, 21. Juni, wurde es Zeit, die noch trockenen Aquarien zu fluten. Gigantische zwei Millionen Liter Oberhausener Leitungswasser sind dazu notwendig.

Seit dem 21. Juni verwandelt sich die Baustelle des Sea Life Oberhausen endgültig in ein Aquarium. Die 40 Becken für die rund 20.000 Aquarienbewohner sind fertig gestaltet und können befüllt werden. Dirk Neidhart, Manager des Sea Life Oberhausen, gab am Vormittag das Kommando zum Öffnen der Hähne. Zwei bis drei Tage wird es nun dauern, bis das riesige 1,5 Millionen Liter fassende Atlantikbecken komplett geflutet ist. Glücklicherweise ist die komplette Erstbefüllung aller Becken eine einmalige Aktion. "Im späteren Betrieb müssen monatlich nur wenige Prozent der gesamten Wassermenge ausgetauscht werden", so Dirk Neidhart.

Sobald im Tiefseebecken der endgültige Wasserstand erreicht ist, werden über 50 Tonnen Salz untergemischt – schließlich sollen darin Haie und andere Salzwasserfische aus dem Nordatlantik ihr Zuhause haben. Hergestellt wurde das Salz in Frankreich. Angereichert mit Spurenelementen und Vitaminen gleicht es dem in der Natur vorkommenden. Stefan Inselmann, Chefkurator Sea Life Deutschland: "Mit der Füllung des Atlantikbeckens ist ein wichtiger Meilenstein geschafft. Es ist zugleich der Hauptwasserspeicher des Sea Life Oberhausen und damit das zentrale Element des gesamten Versorgungssystems."Zum ersten Mal kann nun das komplexe Filtersystem gestartet und getestet werden. Im Anschluss daran werden die Wasserwerte exakt auf die Bedürfnisse der verschiedenen Beckenbewohner eingestellt. Diese äußerst diffizile Feinabstimmung wird etwa drei Wochen in Anspruch nehmen.

In der kommenden Woche wird die statische Abnahme des 20 Meter langen Acrylglastunnels durch einen staatlichen Prüfer erfolgen. Da sich der Tunnel sechs Meter unter Wasser befindet, lastet ein enormer Druck auf ihm. "Wir sind sicher, dass es nichts zu beanstanden gibt, schließlich baut Merlin Entertainments in Oberhausen bereits das 17. Aquarium. Dennoch ist die Abnahme ein mit Spannung erwarteter Augenblick, da hier in Oberhausen das größte Becken entsteht, das wir je gebaut haben", erklärt Dirk Neidhart.

Eröffnet werden soll das Sea Life Oberhausen planmäßig am 1. August.


Oberhausen, 04.06.2004

Greenpeace-Fischtrawler "Beluga" steht vor Aquarium

Maritimes Ambiente innen und außen - vor dem Sea Life-Aquarium wird demnächst der ausrangierte Greenpeace-Fischtrawler "Beluga" auf dem Trockenen stehen und den Weg in die Unterwasserwelt weisen.

Ein Rundgang durch das Aquarium "Sea Life Oberhausen" ist zurzeit noch kein "feuchtes Vergnügen". So steht man auf dem trockenen Boden des Atlantiks, wo Fachleute einer niederländischen Spezialfirma gerade die Felsformationen modellieren: Mit Netzen bespannte Stützkonstruktionen aus Stahl bilden die Basis; sie werden mit speziellem Zement bespritzt, dann von Hand geformt und bemalt. Das sieht von weitem aus wie echt. An den Wänden haben Maler die ersten Motive fertig gestellt. Die je nach Wasserdruck fünf bis 15 Zentimeter dicken Plexiglaskonstruktionen, durch die man in die Tiefsee schauen bzw. durch die man sogar hindurchgehen kann (Tiefseetunnel), sind während der noch andauernden Bauarbeiten mit Schutzfolien beklebt. Sie werden dafür sorgen, dass man künftig Haien und Rochen sehr nahe sein kann.

In den vielen Schauräumen werden künstliche Landschaften für die Reise von den Rheinquellen bis in die Tiefsee erschaffen. Zugleich müssen fast 40 größere und kleinere Becken für Tausende von Wasserlebewesen vom Seepferdchen über Goldbrassen bis zu Heringen aufgestellt und wassertechnisch vernetzt werden.

Überall wird hier in diesen Tagen auf Hochtouren gearbeitet: Experten verschiedenster Branchen aus den Niederlanden, aus England und dem Inland sind auf der Baustelle zwischen dem CentrO. und dem Rhein-Herne-Kanal tätig. Es gilt, einen Termin einzuhalten: Anfang August, also in knapp zwei Monaten, soll Deutschlands größtes Süß- und Meerwasser-Aquarium eröffnet werden. Techniker sind damit beschäftigt, mehr als zwei Kilometer lange Rohrleitungen zu verlegen, Hunderte von Kilometern lange Kabel zu verknüpfen, Aufzüge einzubauen, Pumpen und Filter zu installieren. Hinzu kommen so komplizierte Apparate wie Biofilter, Denitrifikationsanlagen (für die Entstickung des Salzwassers), Ozon-Abschäumer und Wellenmaschinen.

Die vorgefertigten Teile zweier Schiffswracks (eines als Nachbau einer Fregatte von 1710) sowie das Innenleben eines Forschungs-U-Bootes, aus dem man später durch ein Periskop einen Blick in das Rochenbecken wagen darf, werden in diesen Tagen auf die Reise von England nach Oberhausen geschickt.

An den einzelnen Becken kleben schon Zettel, die besagen, wie viele Kieselsteine und Muscheln einzufüllen sind. Tonnenweise liegen die Steine draußen vor der Tür. Spannend wird es für die Bauherrn von Sea Life Deutschland, wenn das Aquarium geflutet wird: Insgesamt zwei Millionen Liter Wasser werden benötigt; 1,5 Millionen Liter künstlich aufbereitetes Meerwasser fasst allein das Atlantikbecken.

Im englischen Weymonth bereiten Experten in der firmeneigenen Zuchtanlage die nahezu 20.000 Lebewesen (etwa 100 Arten) auf ihren Einsatz am Rhein-Herne-Kanal vor. Für ihre deutsche Parade-Anlage investiert die englische Merlin-Gruppe als Betreiber 20 Mio Euro, beschäftigt 13 Voll- und 48 Teilzeitkräfte.

Zweieinhalb Stunden werden die Besucher für den Rundgang durch das 3.300 Quadratmeter große Aquarium auf zwei Etagen brauchen, schätzt Sea Life-"Attractions Manager" Dirk Neidhart. Danach lockt ein Restaurant mit 120 Plätzen und mit Aussicht wahlweise aufs Tiefseebecken oder auf die Marina und den Kanal nebenan.

Für die kleinen Besucher, denen immer ein eigener Blickwinkel ermöglicht wird, steht zum Schluss noch ein kleiner "Streichelzoo" zur Verfügung. Die Eltern können sich derweil über das technische Zentrum, die Quarantäne-Station und die Futterstation informieren.

Neben der Unterhaltung und der Information, wird den Besuchern auch Aufklärung über die Umweltbedrohungen geboten, die Sensibilität für den Schutz der Ökosysteme wecken sollen. Kooperationspartner Greenpeace steht ein eigener Ausstellungsabschnitt zur Verfügung.

"Wir rechnen hier mit 550.000 Besuchern im Jahr", so Neidhart. Die Eintrittspreise liegen bei 11,50 Euro für Erwachsene, bei 8,50 Euro für die Kinder mit den üblichen Staffelungen für Gruppen usw.


Oberhausen, 13.05.2004

STOAG plant die Busanbindung

Mit der Eröffnung der beiden Großprojekte Marina und Sea-Life Center wird die STOAG die Verbindungen vom Hauptbahnhof zur Haltestelle "Marina" im CentrO erweitern. Neben der Linie 939, die im 60-Minuten-Takt die Strecke bedient, wird die Linie 989 in den Schulferien sowie an Wochenenden und an Feiertagen stündlich vom Hauptbahnhof zur "Marina" fahren.

Der Haltepunkt "Marina", der sich zurzeit vor dem Kinokomplex befindet, wird auf die andere Seite der Bahntrasse zum Eingangsbereich des Aquariums verlegt. Irgendwann soll einmal die verlängerte Linie 105 Marina und Aquarium anfahren. Vorgesehen ist hier ein 10-Minuten-Takt.


Oberhausen, 01.04.2004

Start am 1. August - Für 11,50 Euro

Auf der Baustelle am Rhein-Herne-Kanal wird weiterhin fleißig gearbeitet. Das Großaquarium "Sea Life Oberhausen" und die benachbarte Marina wollen gleichzeitig am 1. August eröffnen.

Mit 3.300 qm Ausstellungsfläche und zwei Millionen Litern Wasser ist das Oberhausener Aquarium das größte aller 17 Merlin-Projekte in Europa.

20.000 Tiere aus über 100 Arten werden sich in Süß- und Salzwasserbereichen tummeln. Von der Muschel bis zu Rochen und Haien ist damit alles dabei. Die Tiere stammen aus einer Aufzuchtstation in Weymouth in Südengland, die versucht die Bestände bedrohter Arten aufzufrischen.

Wer ab dem 1. August auf die zweistündige Aquarium-Tour gehen will, muss als Erwachsener 11,50 Euro Eintritt zahlen. Kindern wird ein gestaffeltes Preisangebot gemacht. Und dann soll das Programm etwa so aussehen: Im Foyer beginnt die Reise mit einem dreiminütigem Vortrag. Danach öffnen sich die automatischen Türen und machen den Blick auf den Frischwasserbereich frei: Alpenbäche, Wasserfall, Tropfsteinhöhle, Fluss. Mit einem Floß oder über eine Holzbrücke geht es in die "Gezeitenwelt"; hier erzeugt eine Wellenmaschine eine Art Brandung. Es folgen der "Hafen" mit seiner eigenen Wasserwelt und dann die "Nordsee": in einem Becken mit sechs Metern Durchmesser erlebt man Schwärme von Goldbrassen und Heringen.

Im Anschluss folgt das "Reich der Seepferdchen". Von dort betritt man ein U-Boot auf dem "Nordseegrund", aus dem heraus man einen ersten Blick in den "Atlantik" hat. Das Herzstück der Anlage ist das 1,5 Millionen Liter fassende und sechs Meter tiefe Atlantikbecken. Im 20-Meter-Glastunnel angekommen, gleiten Rochen und Haie über den Besucher hinweg. In der "gesunkenen Fregatte" fühlt man sich wie ein Taucher. Weiter dann zum "Winterfjord Norwegen" mit den Königskrabben (1,5 Meter Durchmesser) und zum "Stahlschiffwrack" mit neuen interessanten Ausblicken.

In der oberen Etage des zweigeschossigen Aquariums sind ein Restaurant für etwa 100 Gäste und eine große Terrasse mit Blick auf die Marina untergebracht. Ein Kino ist ebenso mit "an Bord" wie eine Fläche für jährlich wechselnde Ausstellungen.

Geflutet werden die mehr als 40 detailgetreu nachgebildeten Becken erst vier Wochen vor dem Starttermin. Dabei kommen dann 50 Tonnen Meersalz zum Einsatz.

Neben 13 festen Angestellten, darunter vier Meeresbiologen, bietet Sea Life künftig auch 45 Saisonkräften einen Arbeitsplatz im größten Aquarium weit und breit.


Oberhausen, 12.02.2004

Sea Life und Marina im Plan

Beide Großprojekte am Rhein-Herne-Kanal, das Sea Life Aquarium und die Marina, werden im August diesen Jahres eröffnet werden.
Am 15. Juli müssen dazu die Bauarbeiten am Großaquarium beendet sein, damit der Betrieb am 1. August - rechtzeitig zum Ferienbeginn - aufgenommen werden kann. "Wir sind voll im Zeitplan", signalisierte gestern Horst Fassbender, Geschäftsführer der GEG-Grundstücksgesellschaft. Auch Reinhard Wilmes, Chef der bauausführenden Firma Heine, ist davon überzeugt, dass "der heiße Termin" zu halten sein wird.
In etwa zwei Monaten soll mit der Technik das Herzstück von Sea Life "eingepflanzt" werden.
Bis zum 15. Juli soll das Aquarium mit den 23 Fischtanks "bezugsfertig" sein. Die verbleibenden Tage bis zum Eröffnungstermin werden dann für die Wasseraufbereitung und das Einsetzen der Fische benötigt.

Auf der benachbarten Marina-Baustelle sind bereits die Konturen des künftigen Tourismushafens mit 70 Liegeplätzen für die Boote zu sehen. Die Bagger haben sich tief in die Erde gegraben, so tief, dass die Umrisse der künftigen Marina und die Hafeneinfahrt gut zu erkennen sind. Vor erhebliche Probleme stellte die Bauarbeiter hier der Boden. "Die Schlackenmassen waren härter als Fels", beschrieb Reinhard Wilmes die Situation.
In der nächsten Woche sollen die Spundwände gezogen werden. In Kürze werden die Ausschreibungen für die Flächen rund um den Hafen vorgenommen. Das Becken soll erst zum Schluss der Arbeiten geflutet werden.
Die 7000 Quadratmeter große Wasserfläche wird umsäumt von einem ein Meter höher liegenden Kai, an dem es eine Vielzahl von Restaurants, Cafes und Geschäften geben wird. Über eine großzügige Treppe werden die Besucher den vier Meter unter dem jetzigen Bodenniveau liegenden Kai erreichen.
Die endgültige Hafenbebauung wird voraussichtlich erst im Frühjahr 2005 stehen. Dann soll mit den Hafenbetreibern groß die Eröffnung gefeiert werden.


Oberhausen, 7.11.2003

 
Grundsteinlegung in Oberhausen
Eröffnung des "Sea Life"-Aquariums im August 2004
 
Bereits im August 2004, nach einer Bauzeit von nur neun Monaten, will das 20 Millionen Euro teure Meerwasser- und Süßwasseraquarium neben den CentrO eröffnen. 500.000 Besucher sollen dann jährlich strömen. Am 6. November 2003 war auf dem 15.000 qm großen Brachgelände zwischen dem CentrO und Rhein-Herne-Kanal Grundsteinlegung.
Die britische Merlin Entertainment Group, die in Deutschland bereits vier Aquarien betreibt, baut das größte "Sea Life Centre" der Republik an der Emscher. Laut Johannes Mock, Deutschland-Manager der Merlin-Gruppe, ist das 3.000 qm große Projekt die bedeutendste Investition der Firmengeschichte.
In ihm werden die Besucher auf zwei Etagen durch die Welt der Kiemenatmer von den Rheinquellen bis in die Tiefen des Atlantiks reisen. Besondere Attraktion wird ein 1,2 Millionen Liter Meerwasser fassendes Tiefseebecken mit einem Unterwassertunnel sein.
""Sea Life" ist für die Weiterentwicklung der Neuen Mitte "von enormer Bedeutung" und ein touristisches Highlight für die gesamte Region", äußerte sich Oberbürgermeister Burkhard Drescher. Gleich nebenan soll bis dahin möglichst auch die Marina am Rhein-Herne-Kanal fertig gestellt sein. Die Vergabe der Bauarbeiten steht kurz bevor.
Sehr erfreulich ist zudem für Oberhausen, dass mit der Firma Heine-Bau ein lokales Bauunternehmen den Zuschlag bekommen hat.
Nach den Reden zur Grundsteinlegung ging es dann ans Werk: In einem Loch, gebuddelt von einem Bagger und zugeschüttet mittels Spatenstichen, verschwand eine Kupferröhre, gefüllt mit Zeitungen des Tages, Plänen, einem Polaroid-Beweis-Foto vom Festakt und einem echten Euro.

75 Jahre Oberhausen

Info-Archiv von 2016

Info-Archiv von 2015

Info-Archiv von 2014

Info-Archiv von 2013

Info-Archiv von 2012

Info-Archiv von 2011

Info-Archiv von 2010

Info-Archiv von 2009

Info-Archiv von 2008

Info-Archiv von 2007

Info-Archiv von 2006