. . Pfannkuchenhaus Oberhausen - Nur 1 Minute vom Sealife entfernt
Infos
Fotos
Überblick
Preise
Öffnungszeiten
Anfahrt
Grußkarten
Spiel & Spaß
Links
Impressum

Hallo

 

Clownfisch

Köln, 19.12.2011

SUPER RTL und SEA LIFE Oberhausen bringen „DIE OKTONAUTEN“ auf die große Leinwand

Köln, 19. Dezember 2011: Nach dem beeindruckenden TV-Start der Unterwasser-Serie „DIE OKTONAUEN“ (durchschnittlich 50,2 Prozent Marktanteil in der Kernzielgruppe 3- bis 6- Jährige), segeln Käpt`n Barnius und seine Crew jetzt in Richtung Kinoleinwand. Das SEA LIFE-Center Oberhausen strahlt ab dem 23. Dezember ausgewählte Episoden des neuen SUPER RTL-Quotenhits im hauseigenen Kinosaal aus und beschert den Fans ein einzigartiges Filmerlebnis. Als Besonderes Highlight wird Käpt`n Barnius am 28. und 29. Dezember persönlich das SEA LIFE Oberhausen besuchen, um dort gemeinsam mit den kleinen Zuschauern auf Tauchstation zu gehen.

Im Fokus der Handlung steht die gewitzte Crew einer schwimmenden Unterwasserstation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die vielfältige Welt der Ozeane zu erforschen und Tieren in Not zur Hilfe zu eilen. Dank abwechslungsreicher Geschichten und der detailverliebten Darstellung der Unterwasserwelt gelingt es den Protagonisten spielend, Faszination und Entdeckerdrang auf kleine und große Zuschauer zu übertragen.

Mit dem SEA LIFE Oberhausen konnte SUPER RTL den optimalen Kooperationspartner für Käpt`n Barnius, Kwasi, Peso und Co. gewinnen. Das größte der acht deutschen Erlebnisaquarien präsentiert den Besuchern mehr als 5.000 maritime Lebewesen auf über 4.000 Quadratmetern. Auch der aufgrund seines Fußballsachverstandes berühmt gewordene Oktopus Paul hatte hier sein Zuhause.




Oberhausen, 14.12.2011

Ein schwimmendes Geschenk im Sea Life Oberhausen

Ganz Deutschland ist in Weihnachtsstimmung – auch im Sea Life Oberhausen geht es in diesen Tagen besinnlich zu. Besonderes Highlight: Passend zur Jahreszeit taucht ein Kofferfisch durch das Aquarium. Mit seiner Form erinnert er an Geschenke unterm Tannenbaum.

Dezember ist der Monat der Geschenke. So auch im Sea Life Oberhausen – denn hier können Besucher den Kofferfisch bestaunen. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Form ist dieser besser bekannt als Langhornkofferfisch oder (Gehörnter) Kuhkofferfisch. Sein Name kommt nicht von ungefähr: Kopf und Körper stecken vollständig in einem starren, eckigen Panzer. Mit seinen Ecken und Kanten, der gelben Farbe, den Brustflossen und den Hörnern ist er zweifelsohne mit einem Weihnachtsgeschenk zu verwechseln – allerdings einem schwimmenden Weihnachtsgeschenk.

„Meistens sind Kofferfische in ihrem Querschnitt quadratisch, einige sind sogar dreieckig. Dadurch wirken sie sowohl plump, als auch putzig, was sie besonders beliebt bei den Besuchern macht“, schmunzelt Marieke Brinkman, Marketing Manager Sea Life Oberhausen. Kofferfische können bis zu 45 Zentimeter lang werden und leben vor allem im östlichen Pazifik. Sie verfügen über ein starkes Hautgift, das sie bei Gefahr ins Wasser abgeben und somit andere Fische töten. Ein gefährliches Geschenk!




Oberhausen, 24.06.2011

Jetzt geht's los! Heute startete Deutschlands erster Orakel-Contest

Ab Sonntag kann Fußball-Deutschland wieder aufatmen: Dann ist endlich Anpfiff für das Eröffnungsspiel der Frauenfußball-WM. Wie sich die DFB-Elf schlagen wird, wissen einige Kraken schon jetzt. Denn wie bereits im vergangenen Jahr wird auch 2011 wieder orakelt – in einem weltweit einzigartigen Orakel-Contest schickt jeder der acht deutschen Sea-Life-Aquarien einen Oktopus ins Rennen. Unter dem Motto „Wer kann Paul?“ stellt sich die spannende Frage, welcher Oktopus am häufigsten richtig tippt und offizieller Nachfolger von Paul wird.

Vor dem Eröffnungsspiel am Sonntag war in den Sea-Life-Aquarien schon heute Anpfiff – denn in Form eines „Torwandschießens“ treten in allen deutschen Sea-Life-Aquarien acht Kraken im Wettbewerb um die gebührende Nachfolge für das legendäre Kraken-Orakel Paul an. Um Punkt 11 Uhr wurden heute die Torwände in den Oktopus-Becken versenkt. Hinter den mit Flaggen versehenen Torlöchern verbergen sich Röhren mit Futter und es stellt sich die Frage, ob der Oktopus das Tor unten rechts wählt oder es ihn in die obere linke Ecke zieht. Der Clou: Vor den Toren sind Klappen montiert, die der Oktopus – möchte er an sein Futter kommen – zunächst zur Seite schieben muss.

„Der kleine Paul machte es sehr spannend. Aber zum Schluss schwamm er zielstrebig auf das Tor der deutschen Mannschaft zu und schnappte sich die Muschel hinter der Klappe“, staunt Dr. Oliver Walenciak, Aquariumsleiter des Sea-Life-Aquariums in Oberhausen. „Ob er das Zeug hat, den Kraken-Contest mit Bravour zu meistern oder besser noch einmal zusätzliche Übungsstunden einlegen sollte, entscheidet sich beim Spiel am Sonntag.“

Die Orakel-Termine zu den Deutschlandspielen finden immer um 11 Uhr vormittags in den jeweiligen Standorten statt:

Orakel-Termine:
für das Spiel am 30.06., 11 Uhr, 30.06. (Deutschland vs. Nigeria)
für das Spiel am 05.07., 11 Uhr, 05.07. (Frankreich vs. Deutschland)
für das Viertelfinale 09.07., 11 Uhr, 08.07.
für das Halbfinale 13.07., 11 Uhr, 13.07.
für das Finale 17.07., 11 Uhr, 15.07.




Oberhausen, 08.06.2011

Küssen erlaubt

Im Sea Life Oberhausen gehen Taucher und Königsmakrele auf Tuchfühlung

„Küssen kann man nicht alleine“ – eine Weisheit die Sänger Max Raabe aktuell im gleichnamigen Song zum Besten gibt. Diese Botschaft haben sich offenbar auch die Königsmakrelen im Sea Life Oberhausen zu Herzen genommen und suchten sich kurzerhand einen entsprechenden Partner. Allerdings kommt der Auserwählte wider Erwarten nicht aus den eigenen Reihen. Das Objekt anhaltender Kussoffensiven ist Taucher Klaus – ein häufig wiederkehrender Gast im Zuhause der liebestollen Königsmakrelen.
Steigt Klaus in das Ozeanbecken, ist Schluss mit der Ruhe im 1,5 Millionen Liter fassenden Tunnel. Die Königsmakrelen weichen ihrem Prinzen während des gesamten Tauchgangs nicht mehr von der Seite. Der Tauchlehrer von Einfach-nur-Tauchen.de hat es schwer, seiner eigentlichen Arbeit nachzugehen. Die Tauchschule kümmert sich in Zusammenarbeit mit dem Sea Life Oberhausen um das größte aller Becken, sorgt für Sauberkeit und reinigt die Scheiben.
Bei diesen Routinetauchgängen muss es dann auch passiert sein: eine Streicheleinheit, eine Leckerei und schon war es um die Königsmakrelen geschehen. Zieht Klaus nun seinen Atemregler ab, gibt es kein Halten mehr: es wird gebusselt, was das Zeug hält. Der Grund für die Vernarrtheit der Königsmakrelen liegt, fragt man den Tauchlehrer selbst, auf der Hand. „Meinem Kussmund kann eben keiner widerstehen“, erklärt Klaus mit einem Schmunzeln das ungewöhnliche Verhalten seiner schwimmenden Verehrer. Doch alles Werben der Tiere ist umsonst, denn Klaus ist bereits glücklich vergeben.
Das Absuchen des Bodens mit ihrem Mund gilt als normales Verhalten bei der Nahrungssuche der Makrelen. Sie scheinen in Tauchlehrer Klaus ihren ganz persönlichen Leckerbissen gefunden zu haben. Jeden Samstag um 11 Uhr haben die Besucher des Sea Life Oberhausen die Gelegenheit bei dem faszinierenden Schauspiel zuzuschauen.




Oberhausen, 05.04.2011

"Das Sea Life Oberhausen eröffnet den ‚Octopus Garden’

Seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika hat die Gruppe der Kopffüßer – dank ihres wahrscheinlich berühmtesten Vertreters, dem Oktopus- Orakel Paul – weltweite Bekanntheit erlangt. In der neuen Ausstellung ‚Octopus Garden’ erfahren die Besucher mehr über diese sagenumwobenen Tiere, ihre außergewöhnliche Geschicklichkeit und ihre erstaunlichen geistigen Fähigkeiten.

Bereits 1969 sangen die Beatles “I'd like to be under sea in an octopus's garden in the shade”. Ab sofort haben auch die Besucher des Sea Life Oberhausen die Gelegenheit durch den „Octopus Garden“ zu wandern und seine mystischen Bewohner zu entdecken.

Viele Legenden und Schauergeschichten ranken sich um den größten Bewohner der neuen Ausstellung. Mit einer Spannweite von fast zwei Metern und einem Gewicht von ca. 5 Kilo ist der Pazifische Riesenkrake der imposanteste Bewohner. Ausgewachsene Exemplare können einen Durchmesser von über vier Metern und ein Gewicht von bis zu 40 Kilo erreichen.

Im schräg gegenüberliegenden Aquarium lebt der Kalifornische Zweipunktkrake. Mit ca. 12 cm Durchmesser ist der kleine Krake schon fast ausgewachsen und ist somit der kleinste Bewohner des ‚Octopus Garden’. In seiner Geschicklichkeit sowie Lernfähigkeit steht er seinen Artgenossen allerdings in nichts nach. Typisch für diese Art sind die blauen Punkte neben den Augen, von der auch seine Namensgebung rührt.

Ein weiterer Bewohner ist der Gewöhnliche Krake (Octopus vulgaris), der allerdings alles andere als gewöhnlich ist. Denn hierbei handelt es sich um den kleinen Paul, einen der bekanntesten Vertreter seiner Art und heimlicher Star der neuen Ausstellung. Als Nachfolger des weltweit bekannten Oktopus-Orakels ist er das Interesse um seine Tentakeln gewohnt – bleibt abzuwarten, wie er auf so viel Konkurrenz reagieren wird.

Auch die engsten Verwandten der Oktopoden – Sepia und Nautilus – können ab sofort von den Besuchern bestaunt werden. Wie ihre Artgenossen verfügen Sepien über in der Haut liegende Pigmentzellen (Chromatophoren), die ihre Farbe schnell wechseln können und ein Anzeichen für die Stimmung des Tieres sind. Mit diesem erstaunlichen Farbmusterspiel sind sie wahre Verwandlungskünstler. Im Gegensatz zu den Oktopoden sind Sepien 10-armige Kopffüßer, wobei sie acht kürzere und zwei längere Fangarme besitzen, welche sie zum Schutz in ihrer Mantelhöhle verbergen.

Last but not least begegnen die Besucher des ‚Octopus Garden’ dem ursprünglichsten Vertreter unter den Kopffüßern. Nautilus oder auch Perlboote wirken fremdartig und unterscheiden sich in einigen Merkmalen von ihren übrigen lebenden Verwandten aus dieser Klasse. Mit ihrer namensgebenden Schale wirken sie wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Perlboote besitzen eine gewundene Kalkschale, die ihren weichen Körper schützen und in die sich die Tiere zurück ziehen können. Aufgrund ihrer eigentümlichen Eigenschaften gehören sie nicht nur zur ältesten Gruppe der Kopffüßer, sondern stellen so genannte lebende Fossilien dar, die seit mehr als 500 Millionen Jahren bekannt sind.




Oberhausen, 20.01.2011

"So Ehre, wem Ehre gebührt": Das Sea Life Oberhausen eröffnet 'Pauls Ecke'

Als prophetisches Oktopus-Orakel hat sich Paul während der Fußball Weltmeisterschaft mit seinen acht richten Voraussagen in die Herzen der Menschen auf allen Kontinenten orakelt. Viele seiner Fans wünschten sich ein Denkmal zu seinen Ehren. Aus diesem Grunde wurde heute ‚Pauls-Ecke’ eröffnet.

„Ein Krake hält die Welt in Atem“, „Paul, Superstar“, „Weltmeister der Herzen“ oder einfach nur „Weltstar Paul“ sind nur einige Beispiele wie das wohl bekannteste Tier- Orakel von den großen deutschen Medien tituliert wurde. Mit seinen acht richten Vorhersagen während der Fußball- Weltmeisterschaft orakelte sich der blaublütige Oktopus aus dem Sea Life Oberhausen nicht nur in die Herzen seiner Fans, sondern schrieb ein kleines bisschen Fußballgeschichte. Menschen auf allen Kontinenten haben seine Prophezeiungen mitverfolgt, darüber geschmunzelt oder sich darüber geärgert. So wurde er in Spanien fast als Nationalheld gefeiert, wohingegen seinesgleichen in Argentinien als Speise beliebter wurden als je zuvor. Selbst Andrés Iniesta der mit seinem Tor den Sieg für das spanische Nationalteam herbeiführte, zollte Paul Tribut, indem er einen Stoff-Oktopus während seiner Dankesrede hochhielt und sagte: „Der Dank gilt Paul, der Krake. Wegen dir sind wir Weltmeister geworden." Die spanische Stadt Carballiño ernannte ihn offiziell sogar zum Ehrenbürger und „Lieblingsfreund der Stadt“.
„Nach seinem Ableben war der Wunsch seiner weltweiten Fans nach einem Denkmal groß. Diesem Wunsch möchten wir gerecht werden, indem wir ihm ‚Pauls Ecke’ widmen“, so Stefan Porwoll, General Manager im Sea Life Oberhausen. „Mit diesem Denkmal möchten wir vor allem an Paul und die fantastische Fußball-WM 2010 erinnern“ fügt Porwoll hinzu. Hierbei handelt es sich um ein angedeutetes Fußballfeld an dessen Ecke ein überdimensionaler Fußball steht, auf dem eine Skulptur von Paul thront. In der Mitte des Fußballs befindet sich ein Hohlraum mit der handgefertigten Urne von Paul. Im Hintergrund an der Wand wurde eine Collage angebracht, auf welcher exemplarisch Presseartikel von Medien aus der ganzen Welt zu sehen sind. Bestandteil dieser Collage sind Acrylglashalbkugeln in welchen sich unter anderem die Original Orakel-Boxen befinden, oder eine Auswahl der Geschenke, die das Sea Life aus der ganzen Welt erreicht haben.
„Ich hoffe, dass Pauls Ecke einen kleinen Einblick darüber gibt, wie er Menschen auf der ganzen Welt begeistert, berührt, erstaunt oder sie einfach nur zum Schmunzeln gebracht hat“ sagt Tanja Munzig, Pressesprecherin Sea Life Oberhausen. „Mit diesem Denkmal möchten wir unsere Gäste an dieser spannenden, erlebnisreichen und unvergesslichen Zeit teilhaben lassen“, fügt sie hinzu.
Als Standort für ‚Pauls Ecke’ wurde der Naturschutzraum gewählt. Paul konnte dank seiner Popularität eine Schildkrötenrettungsstation, ein Naturschutzprojekt auf Zakynthos unterstützen. Pauls Bekanntheit soll auch weiterhin dazu beitragen, bedrohte Meereslebewesen zu schützen.